skip to content
PAUSE

Spendenaufruf

Mark Gronnenberg am 16.1.2023

Spendenaufruf

Der Verein „Ukraine Hilfe Ahlen“ hat sich, wie berichtet, Anfang Januar gegründet und ruft jetzt zu einer ersten Spendenaktion auf.

Nach der Gründung hat der Vorstand des Vereins alle Formalitäten, wie Eintragung ins Vereinsregister und den Antrag auf Gemeinnützigkeit, auf den Weg gebracht.

„Es ist nun an der Zeit konkrete Hilfe zu leisten“, sagt der 1. Vorsitzende Uwe Schnafel und meint damit, Sachspenden vor allem für Kinderheime und Krankenhäuser in der Ukraine zu sammeln. „Viele Menschen haben sich an den Krieg und damit verbundenen Nachrichten gewöhnt und es gehört zu unserem Alltag. Dadurch hat die Spendenbereitschaft leider etwas abgenommen. "Hilfe wird aber weiterhin dringend in der Ukraine benötigt“, sagt Schnafel weiter.

Der stellvertretende Vorsitzende Christian Kleinschmidt hat mit seinen Mitstreitern intensive Gespräche mit dem Verein „Enniger hilft Kindern e.V.“ geführt. Es ist nun abgesprochen, in den nächsten Wochen einen gemeinschaftlichen Hilfstransport Richtung Ukraine durchzuführen. Der Verein in Enniger hat in der Vergangenheit bereits drei Hilfstransporte organisiert und stellt sicher, dass die Hilfsgüter auch dort ankommen, wo sie benötigt werden.

„Uns liegen konkrete Listen vor, aus denen hervorgeht, welche Artikel, Kleidung, Medikamente und Geräte in der Ukraine benötigt werden“, berichtet der Schatzmeister Dirk Koss. Somit werden nur Sachen gesammelt, die wirklich dringend gebraucht werden.

Vorstandsmitglied Frank Beier sagt: „Wir haben unter anderem eine konkrete Anfrage der ukrainischen Organisation „City of Goodness“ (Stadt der Güte). Diese Einrichtung betreibt eine internationale Notunterkunft für Mütter und Kinder. Diese Unterkunft ist die größte der Ukraine und die einzige ihrer Art. Ihre Mission ist es, die Kinder in den Familien zu belassen, indem die Mütter unterstützt werden. Aufgrund des andauernden Krieges in der Ukraine nimmt die City of Goodness Familien auf, die ihr zu Hause verloren haben und ihre Städte und Dörfer verlassen haben, um den Gefahren zu entkommen, die die Gesundheit und das Leben der Kinder bedrohen. Die meisten Familien kommen aus den besetzten Gebieten und aus den Gegenden, die ständig unter Beschuss stehen. Außerdem beherbergt die Unterkunft auch Kinder ab 3 Jahre, die aus Waisenhäuser in Odessa und Mykolajiw evakuiert wurden. Die City of Goodness ist als gemeinnützige Wohltätigkeitsorganisation anerkannt.

Hermann Huerkamp vom Stadtteilforum und Vorstandsmitglied hat Lagerräumlichkeiten auf dem Zechengelände bereitgestellt. Die Hilfsorganisation bittet darum, die Spenden an der rückwärtigen Seite der Lohnhalle am Samstag, 21. Januar von 10 bis 13 Uhr und am Dienstag, 24. Januar zwischen 16 und 19 Uhr abzugeben.

Benötigt werden bei diesem ersten Spendenaufruf Schlafsäcke, Isomatten, Decken, Taschenlampen, vollgeladene Batterien, Akkulampen, Energieriegel, Seife, Shampoo, Duschgel, Zahnpasta, Windeln, medizinische Handschuhe, Haushaltshandschuhe, Waschpulver und gebrauchte oder neue stromerzeugende Generatoren.

Die „Ukraine Hilfe Ahlen“ garantiert eine transparente und zuverlässige Abwicklung der Spendenaktion.


Up