skip to content
PAUSE

Es ist „was Ordentliches“ in die Lampenstube gekommen, so Peter Bendik, Fliesenlegermeister aus Vorhelm. Der Inhaber eines Betriebes in Sendenhorst mit 13 Mitarbeitern, plante schon lange seine Ausstellungräume auf der Zeche Westfalen. Im Herbst 2011 war die Gestaltung der Räume abgeschlossen, wobei  das historische Ambiente erhalten wurde. Das Lager befindet sich im Erdgeschoss und die Fliesenausstellung in der ehemaligen Lampenstube. Die Ausstellung kann unter der Woche täglich – außer mittwochs – besucht werden.

 

Die Lampenstube ist über den Mannschaftsgang direkt mit den ehemaligen Waschkauen und den Fördertürmen verbunden. Im Erdgeschoss befand sich die alte Feuerwehr, die auf keiner aktiven Zeche fehlen durfte. Der Zugang der hochwertigen Schau ist über die Lohnhalle bzw. über das südliche Treppenhaus.

Up